Programm Wurfdemonstrationen 2019

Erstklassige Wurfinstruktoren sowie Firmenvertreter zeigen verschieden Techniken und Wurfstile auf der Waaghäuslwiese und am Amperkanal.

Überzeugen Sie sich von unserem Programm!

 

  Samstag 6. April 2019  -  Freigelände
  Uhrzeit        Thema             Instruktor

10:30 - 11:00

                             

   

Von der Leichtigkeit des perfekten Fliegenwurfes

Hans-Ruedi zeigt, wie man das Gerät arbeiten lassen soll, was jedoch verhindert wird, wenn mit der Rutenhand zuviel Kraft in den Wurf legt. Die Schnurhand kann ca. 80% des Wurfes ausführen und man wirft dabei nicht nur effizienter, sondern kann dadurch auch die Rutenhand entsprechend entlasten.
Er wird Ihnen auch demonstrieren, dass die Fliegenruten wie ein Bleistift funktionieren: was man damit zeichnet, formt am Ende die Fliegenschnur auf dem Wasser. (Trickwürfe, Bogenwürfe in allen Varianten)

        Hans-Ruedi Hebeisen                                                    

11:00 - 11:30    

In den Wind werfen

Rudy nimmt uns mit seiner Demo mit an die Küste, wo es auf Meerforelle und Wolfsbarsch geht. Dabei wird er uns zeigen, wie man mit Wind umgeht, der aus verschiedenen Richtungen kommt.
Aber auch das „klein wenig Mehr“ an mehr Distanz wird sein Thema sein!

        Rudy van Duijnhoven    

11:30 - 12:00    

Was mache ich falsch bei meinen Würfen?

Sepp wird Wurffehler demonstrieren, und wie sie beim Anfänger, aber auch beim Fortgeschrittenen entstehen.
Er wird die Fehler analysieren, die man sich im Laufe der Zeit angeeignet hat, und zeigen, wie man diese Fehler korrigieren kann,
und so auch mit wenig Veränderungen im Wurfstil eine “schönere Schnur” wirft.

          

Sepp Fuchs

   

12:00 - 12:30    

Wurftechniken & Geschichten aus Norwegen

Trond wird uns aus erster Hand über das "Modern Spey Casting" berichten.
Als weltweit bekannter Competition Caster und gebürtiger Norweger ist er eine exzellente Wahl für dieses Thema.

        Trond Syrstad    

12:30 - 13:00    

Energieeffizientes Werfen

Glenda wird uns zeigen, wie wir die Zweihandrute effizient und mit minimalem Aufwand benutzen können. Weiterhin wird sie das Werfen im höheren Lebensalter (die „Herbstjahre“) zeigen und wie sie entdeckt hat, dass die korrekte Länge von Rute und Schnur vielen Fliegenfischern zu weiteren Würfen ohne viel zu waten verhilft - insbesondere beim Lachsfischen.

       

 

Glenda Powell

   

13:00 - 13:30    

French / Euro Nymphing

Grégoire ist seit 2009 Mitglied des französischen Fly Fishing Teams und Mitglied des JMC-Teams, welches für die Entwicklung
von Produkten - speziell für die Wettkampfszene - verantwortlich ist.
Er wird uns in dieser Demo die Techniken des French/Euro-Nymphing näherbringen,
die zwar für den Wettkampf entwickelt wurden, aber auch auf die normale Fischerei adaptiert werden kann.

        Grégoire Juglaret    

13:30 - 14:00    

Der Scandi Style und der "Lift"

Klaus wird uns in die skandinavische Wurftechnik einführen und insbesondere auf ein Detail eingehen, welchem fast immer zu wenig Aufmerksamkeit gewidmet wird und was dennoch so großen Anteil am sauber
ausgeführten Wurf hat, dem "Lift", bzw. dem An-/Abheben der Schnur vom Wasser.

        Klaus Frimor    

14:00 - 14:30    

Die Wurfmechanik des Überkopfwurfs

Als Ingenieur ist gerade Jonas prädestiniert, uns etwas über die Physik bzw. Mechanik des Überkofwurfes zu berichten.
Gerade anhand dieses Beispiels kann man sehr schön die wichtigsten physikalischen Wurfprinzipien ableiten,
die sich dann auf alle andere Wurftechniken mit Gewinn übertragen lassen.

        Jonas Hölz    

14:30 - 15:00    

Mit der Speyline auf Lachs - Technik & Vor-/Nachteile

Hartmut wird uns an seiner reichen Erfahrung der Lachsfischerei teilhaben lassen und uns zeigen,
dass trotz der Neuentwicklungen bei den Wurftechniken, die gute alte Speyline nach wie vor ihre Daseinsberechtigung hat
und Präsentationstechniken ermöglicht, die nur mir mit der "langen Leine" möglich sind.

        Hartmut Kloss    

15:00 - 15:30    

Der italiensche Wurfstil (Italian Casting Style) - Trockenfliegentechnik für kleine & mittlere, schnell fließende und verwachsene Gewässer

Eine Wurftechnik ist dazu da, Probleme zu lösen, die uns die Umgebung und der Fisch stellt.
Die Umgebung stellt uns hauptsächlich vor Probleme, den Wurf zu kontrollieren und das Dreggen zu verhindern. Der Fisch braucht hingegen eine präzise und sanfte Präsentation der Fliege, des Vorfaches und der Schnur.
Diese einfachen Erläuterungen zeigen, wie wichtig es ist, eine Wurftechnik zu beherrschen, die uns in jeder Situation die Mittel gibt, den richtigen Wurf anzuwenden, und den besten, der uns die Möglichkeit bietet, den Fisch an jedem Ort zu fangen: eine vielfältige Wurfpalette, um das Fischen zu erleichtern, ist, was die SIM Suisse lehrt und in diesem Sinne entwickelt wurde.

         Piero Zanetti    

15:30 – 16:00    

Mikro-Skagit - einhändige Skagit Techniken

Entwickelt für Zweihandruten sind Skagit Techniken ausgezeichnet für einhändiges Fischen.
Lasse zeigt uns mehrere Einrichtungen und interessante Würfe, die wir bei unseren Forellengewässern benutzen können.

        Lasse Karlsson    

16:00 – 16:30    

Sinn und Unsinn beim Fliegenwerfen - worauf es beim Fischen wirklich ankommt!

Vergiss den ganzen Schmarrn ums Fliegenwerfen und hör zu, wenn Michael über das Werfen spricht, mit dem Ziel, Fische zu fangen. Einfach zu verstehen, Nachahmung erwünscht!

          Michael Mauri    

16:30 – 17:00    

Über verschiedene Griffhaltungen direkt in die "grüne Hölle”

Herbert wird uns von den verschiedenen Stilistiken der Griffhaltungen berichten sowie deren Vor- und Nachteile, um uns anschließend anhand von realen Situationen Techniken zu zeigen, wie man seine Fische auch an zugewachsenen Gewässern - aka der grünen Hölle - anwerfen kann.

        Herbert Daigeler     Herbert Daigeler web

 

Casting Clinic am 6. April
 
für Spey Casting mit Gary Scott                                                            
Termin 1: 12:30 bis 13:00 Uhr Treffpunkt am Amperkanal
Termin 2: 15:00 bis 15:30 Uhr Treffpunkt am Amperkanal
                                                           

 

 

 

  Sonntag 7. April 2019   -  Freigelände
  Uhrzeit        Thema            Instruktor

 

10:00 - 10:30

                             

   

Wurftechniken & Geschichten aus Norwegen

Trond wird uns aus erster Hand über das "Modern Spey Casting" berichten.
Als weltweit bekannter Competition Caster und gebürtiger Norweger ist er eine exzellente Wahl für dieses Thema.

        Trond Syrstad    

10:30 - 11:00    

Die Wurfmechanik des Überkopfwurfs

Als Ingenieur ist gerade Jonas prädestiniert, uns etwas über die Physik bzw. Mechanik des Überkofwurfes zu berichten.
Gerade anhand dieses Beispiels kann man sehr schön die wichtigsten physikalischen Wurfprinzipien ableiten,
die sich dann auf alle andere Wurftechniken mit Gewinn übertragen lassen.

        Jonas Hölz    
 
11:00 - 11:30    

Von der Leichtigkeit des perfekten Fliegenwurfes

Hans-Ruedi zeigt, wie man das Gerät arbeiten lassen soll, was jedoch verhindert wird, wenn mit der Rutenhand zuviel Kraft in den Wurf legt. Die Schnurhand kann ca. 80% des Wurfes ausführen und man wirft dabei nicht nur effizienter, sondern kann dadurch auch die Rutenhand entsprechend entlasten.
Er wird Ihnen auch demonstrieren, dass die Fliegenruten wie ein Bleistift funktionieren: was man damit zeichnet, formt am Ende die Fliegenschnur auf dem Wasser. (Trickwürfe, Bogenwürfe in allen Varianten)

        Hans-Ruedi Hebeisen                                                                 

11:30 - 12:00    

Sinn und Unsinn beim Fliegenwerfen - worauf es beim Fischen wirklich ankommt!

Vergiss den ganzen Schmarrn ums Fliegenwerfen und hör zu, wenn Michael über das Werfen spricht, das Werfen spricht, mit dem Ziel, Fische zu fangen. Einfach zu verstehen, Nachahmung erwünscht!

        Michael Mauri    

12:00 - 12:30    

Über verschiedene Griffhaltungen direkt in die "grüne Hölle”

Herbert wird uns von den verschiedenen Stilistiken der Griffhaltungen berichten sowie deren Vor- und Nachteile, um uns anschließend anhand von realen Situationen Techniken zu zeigen, wie man seine Fische auch an zugewachsenen Gewässern - aka der grünen Hölle - anwerfen kann.

        Herbert Daigeler    
Herbert Daigeler web

12:30 - 13:00    

Mikro-Skagit - einhändige Skagit Techniken

Entwickelt für Zweihandruten sind Skagit Techniken ausgezeichnet für einhändiges Fischen.
Lasse zeigt uns mehrere Einrichtungen und interessante Würfe, die wir bei unseren Forellengewässern benutzen können.

        Lasse Karlsson    

13:00 - 13:30    

Was mache ich falsch bei meinen Würfen?

Sepp wird Wurffehler demonstrieren, und wie sie beim Anfänger, aber auch beim Fortgeschrittenen entstehen.
Er wird die Fehler analysieren, die man sich im Laufe der Zeit angeeignet hat, und zeigen, wie man diese Fehler korrigieren kann,
und so auch mit wenig Veränderungen im Wurfstil eine “schönere Schnur” wirft.

        Sepp Fuchs    


13:30 - 14:00    

Der italiensche Wurfstil (Italian Casting Style) - Trockenfliegentechnik für kleine & mittlere, schnell fließende und verwachsene Gewässer

Eine Wurftechnik ist dazu da, Probleme zu lösen, die uns die Umgebung und der Fisch stellt.
Die Umgebung stellt uns hauptsächlich vor Probleme, den Wurf zu kontrollieren und das Dreggen zu verhindern. Der Fisch braucht hingegen eine präzise und sanfte Präsentation der Fliege, des Vorfaches und der Schnur.
Diese einfachen Erläuterungen zeigen, wie wichtig es ist, eine Wurftechnik zu beherrschen, die uns in jeder Situation die Mittel gibt, den richtigen Wurf anzuwenden, und den besten, der uns die Möglichkeit bietet, den Fisch an jedem Ort zu fangen: eine vielfältige Wurfpalette, um das Fischen zu erleichtern, ist, was die SIM Suisse lehrt und in diesem Sinne entwickelt wurde.

       

Piero Zanetti

   

14:00 - 14:30    

In den Wind werfen

Rudy nimmt uns mit seiner Demo mit an die Küste, wo es auf Meerforelle und Wolfsbarsch geht. Dabei wird er uns zeigen, wie man mit Wind umgeht, der aus verschiedenen Richtungen kommt.
Aber auch das „klein wenig Mehr“ an mehr Distanz wird sein Thema sein!

        Rudy van Duijnhoven    

14:30 - 15:00    

Der Scandi Style und der "Lift"

Klaus wird uns in die skandinavische Wurftechnik einführen und insbesondere auf ein Detail eingehen, welchem fast immer zu wenig Aufmerksamkeit gewidmet wird und was dennoch so großen Anteil am sauber
ausgeführten Wurf hat, dem "Lift", bzw. dem An-/Abheben der Schnur vom Wasser.

        Klaus Frimor    

15:00 - 15:30    

French / Euro Nymphing

Grégoire ist seit 2009 Mitglied des französischen Fly Fishing Teams und Mitglied des JMC-Teams, welches für die Entwicklung
von Produkten - speziell für die Wettkampfszene - verantwortlich ist.
Er wird uns in dieser Demo die Techniken des French/Euro-Nymphing näherbringen,
die zwar für den Wettkampf entwickelt wurden, aber auch auf die normale Fischerei adaptiert werden kann.

        Grégoire Juglaret    

15:30 – 16:00    

Energieeffizientes Werfen

Glenda wird uns zeigen, wie wir die Zweihandrute effizient und mit minimalem Aufwand benutzen können. Weiterhin wird sie das Werfen im höheren Lebensalter (die „Herbstjahre“) zeigen und wie sie entdeckt hat, dass die korrekte Länge von Rute und Schnur vielen Fliegenfischern zu weiteren Würfen ohne viel zu waten verhilft - insbesondere beim Lachsfischen.

        Glenda Powell    

 

Casting Clinic am 7. April
 
für Spey Casting mit Gary Scott                                                            
Termin 1: 11:30 bis 12:00 Uhr Treffpunkt am Amperkanal
Termin 2: 14:00 bis 14:30 Uhr Treffpunkt am Amperkanal
                                                           

 

 

Drucken